Ehepaar Rudloff

Günther Rudloff gründete gemeinsam mit Karl Watermann im Jahr 1948 den Pharma-Großhandel Rudloff & Watermann in Minden. Das Unternehmen war später im gesamten norddeutschen Raum unter dem Namen RUWA Rudloff & Watermann GmbH & Co. KG bekannt.

Aus den Familien der beiden RUWA-Gesellschafter gingen keine Nachfolger für die Geschäftsführung hervor. Das Unternehmen wurde im Jahr 1982 an den Haniel-Konzern verkauft. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte RUWA rund 1.000 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von 800 Millionen DM.

Das Ehepaar Rita und Günther Rudloff verfügte zu Lebzeiten, dass ihr Vermögen nach ihrem Tod in eine gemeinnützige Stiftung einzubringen ist.

Im Jahr 2002 verstarb Rita Rudloff, Günther Rudloff am 04. Oktober 2005.

Nach dem Tod von Günther Rudloff wurde die Stiftung im Sinne der Anordnungen der Eheleute Rudloff errichtet. Die Anerkennung als selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts erfolgte am 09. August 2006 durch die Bezirksregierung Detmold.

Die Grabstätte des Ehepaares Rudloff befindet sich auf dem Nordfriedhof in Minden. Sie wurde zum Gedenken an die Stiftungsgründer so gestaltet, dass sie Besucher zu einem Moment des Verweilens einlädt.