Coolness-Training - GHS Todtenhausen | 2014 - 2018

Schulleitung und Kollegium der Hauptschule Todtenhausen setzen sich für einen respektvollen Umgang zwischen Schülern und Lehr- und Betreuungskräften im Schulalltag ein.
Ziel ist es, die Balance zu schaffen zwischen der Grenzziehung gegenüber Fehlverhalten und den Grundbedürfnissen der Kinder nach Bewegung, Ausdruck und Individualität.

Das Coolness-Training bietet eine Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen. Es basiert darauf, die Kinder mit ihren Regel- und Normverletzungen in dem Moment des Entstehens zu konfrontieren. Es vermittelt Kompetenzen, die Schüler benötigen, um in schwierigen Situationen angemessen reagieren zu können.
Lernziele sind u.a.: vorausschauendes Handeln, Förderung der Reflexionsfähigkeit, Stärkung des Selbstbewusstseins, Entwicklung von Konfliktlösungsstrategien usw.

Fortbildungen des Lehrpersonals erweitern Kenntnisse über konfrontative Pädagogik und bieten Lösungen an, auf Fehlverhalten von Schülern mit verbindlich vereinbarten, pädagogischen Maßnahmen angemessen und deeskalierend zu reagieren.

Im Verlauf des Schuljahres 2014/2015 fanden Trainingsseminare für Schüler statt, in denen sie mit ihrem Verhalten in Konfliktsituationen konfrontiert werden. beziehungsstiftende Lösungen zur Bewältigung der Situation werden aufgezeigt und können von den Schülern erprobt werden.  Nachfolgend richtete die Hauptschule Todtenhausen einen Trainingsraum mit pädagogischer Betreuung für Deeskalationsübungen ein.